PM 02/12 – Besucherzahl und Wegeverlauf auf dem Messestand: genaues Hinsehen lohnt sich!

Besucherzahl und Wegeverlauf auf dem Messestand: genaues Hinsehen lohnt sich!

Besucherzählungen und Wegeverlaufsanalysen auf Messeständen sind wichtige Instrumentarien zur Erfolgskontrolle und Optimierung des Auftritts.

Gräfelfing, 28. Februar 2012: Besucherzählungen werden immer dann eingesetzt, wenn es darum geht, die Anzahl der Besucher auf einem Messestand zu ermitteln. Für jeden gezählten Besucher werden Standzutrittszone, Tag und Uhrzeit festgehalten. Im Ergebnis wird so zunächst die Kontaktleistung des Messestands ermittelt. Wird die tatsächliche Besucheranzahl des Messestandes ins Verhältnis zur Gesamtzahl des Zielpublikums der Messe gesetzt, gibt die relative Reichweite des Auftritts Aufschluss darüber, wie erfolgreich der Messeauftritt Aufmerksamkeit in seinen Zielgruppen wecken konnte. Die Besucherzählung hilft auch bei der Bewertung des Einflusses von Architektur, Location und Ausrichtung auf die Besucherströme. Ebenso kann der Wirkungsgrad von Eye-Catchern in der Ansprache von Besuchern ermittelt werden.

Zur vollständigen Pressemitteilung (PDF)

Vorheriger Beitrag
Erfolgskontrolle gewinnt an Aussagekraft, wenn das Benchmarking stimmt.
Nächster Beitrag
Besucherzahl und Wegeverlauf auf dem Messestand: genaues Hinsehen lohnt sich!

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü